In das Bundesland Rheinland-Pfalz, welches von Unwettern schwer getroffen wurde, machen sich aus dem gesamten Bundesgebiet Kräfte zur Unterstützung auf. So entsendet auch der Freistaat Bayern regelmäßig Hilfeleistungskontingente ins Katastrophengebiet. Einen Teil der bayerischen Kontingente bildet das Hilfeleistungskontingent Niederbayern, welches unter anderem durch das Ölwehr-Kontingent aus Rottal-Inn gestellt wird. Im Rottaler Kontingent ist auch unsere Nachbarfeuerwehr aus Peterskirchen vertreten, welche sich vom 08.08. 2021 bis 15.08.2021 nach Bad Neuenahr-Ahrweiler aufmachte.

Unterstützt wurde sie dabei auch durch die Feuerwehr Egglham. Aufgeteilt in zwei Schichten von jeweils vier Tagen war es unsere Aufgabe, IBC-Container mit Heizöl zu transportieren.

Koordiniert durch die Feuerwehr Schönau übernahmen die Kameraden aus Kirchdorf am Inn, Simbach am Inn und Wittibreut das Öffnen der Heizöltanks und Abpumpen in Container, welche wir mit dem GW-L2 (Florian Peterskirchen 56/1) zum Sammelplatz lieferten.

So konnte vom niederbayerischen Kontingent vom 07.08. bis 14.08.2021 insgesamt 1.116.450l Heizöl sicher abgepumpt, der Entsorgung zugebracht und Umweltschäden verhindert werden. Vom Kontingent Ölwehr Bayern wurden somit insgesamt 2.149.550l Öl gepumpt.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit innerhalb des bayerischen Kontingents, aber auch bei allen weiteren Kräften wie THW oder Bundeswehr!

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • Florian Peterskirchen 56/1

Weitere Kräfte (Kontingent Rottal-Inn):

  • Feuerwehren aus Arnstorf, Schönau, Hofmark Gern, Simbach am Inn, Kirchdorf am Inn, Wittibreut
  • Führungsdienst Kreisbrandinspektion Rottal-Inn: KBI 4, KBM 5/2, KBM 5/3, KBM 5/4

Pressebericht:

Über 200000 Liter Ölgemisch abgepumpt (PNP vom 13.08.2021)

Ungefährer Einsatzort:

Einsatzbilder: